14 Apps für deine umweltbewusste Reise

In den letzten Wochen ging es bei ENVIRONITION immer wieder um nachhaltiges Reisen. Langsam neigt sich diese Serie vorerst dem Ende zu. Als kleine Hilfe um in Zukunft umweltschonender zu Reisen habe ich eine kleine Linkliste erstellt. Schau mal rein, und falls du noch weitere kennst, freue ich mich wenn du sie mit uns in den Kommentaren teilst.

Carsharing

Ja auch Auto fahren kann weniger zur Umweltverschmutzung beitragen als so manche andere Art sich fort zu bewegen. Wichtig ist das große Ganze zu erkennen und zum Beispiel zu verstehen, dass ein vollbesetztes Auto weniger schädlich sein kann, als ein fast leerer Bus. Um zu wissen wann wer wohin fährt gibt es einige Homepages und Apps die dir dabei helfen können einen Platz zu finden und dein Ziel zu erreichen.

Lässt sich das Fliegen mit dem Flugzeug nicht vermeiden, dann kannst du den Schaden etwas mindern indem du kompensierst. Um nochmal kurz zu erklären was das ist: Wenn du fliegst, werden Treibhausgase wie CO2 ausgestoßen. Dieses und weitere Emissionen sind vor allem in der Höhe eines Flugzeugs besonders schädlich. Um das auf globalem Niveau auszugleichen, kannst du deinen CO2 Ausstoß berechnen und die entsprechende Summe an ökosoziale Projekte spenden.

Wichtig ist: Darauf zu achten wofür du spendest. Denn es gibt einige Projekte die fragwürdig sind im Bezug auf soziale und ökologische Faktoren.

Wenn ich fliege kompensiere ich bei Co2mpensio, weil man sich auf die Projekte und das Ankommen des Geldes verlassen kann, weil ich eine Person die dahinter steht persönlich kenne und diesbezüglich vertraue. Außerdem finde ich die App in ihrem Aufbau und von der Nachvollziehbarkeit wirklich gut gemacht.

Tripplanner

Um zu wissen wie man am besten von A nach B kommt gibt es einige Seiten die dir dabei helfen deine Reise zu planen. Dauer, Preis und Alternativmöglichkeiten werden angezeigt, sodass du ganz schnell weißt wie du wohin kommst.

Ökologisch und sozial verträglicher Tourismus? Geht das?

Ja!

Denn immer mehr Reiseunternehmer konzentrieren sich darauf erlebnisreiche Reiseerlebnisse zu schaffen deren Auswirkung auf die Umwelt und die Menschen ein Minimum beträgt. Die speziell zusammengestellten Reisepakete sollen das nachhaltige Reisen bekannter machen und gleichzeitig erleichtern.

Schlafen

Wenn du zum Beispiel mehr Geld für Kompensation ausgibst, möchtest du vielleicht was das Schlafen betrifft etwas sparen. Bei diesen Seiten musst du für das Übernachten nichts bezahlen und bekommst außerdem noch einzigartige Bekanntschaften und Erfahrungen dazu. Mit beiden habe ich in Vergangenheit unglaublich schöne Menschen und Orte kennen gelernt und bin noch immer begeistert von diesem Konzept.  Vor allem workaway ist eine wirklich tolle Sache, weil du auch für längere Zeit an einem Ort bleiben kannst. Als Gegenleistung hilfst du ein bisschen mit.

Ich hoffe, dass dir diese digitalen Hilfsmittel dabei helfen deine nächste Reise umweltschonender zu gestalten und du Spaß daran hast. Für mich kommen typische Touristenurlaube nicht mehr in Frage, weil ich gelernt habe, dass es viel mehr Spaß macht seine eigene Reise zu designen, das zu machen was man will und dabei den Überblick über Auswirkungen der Reise auf die Umwelt und die Bewohner behält.

Im letzten Beitrag hat Nadja erklärt warum es sich lohnt nachhaltig zu Reisen: Hier findest du den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.